Dies und Das, Seife, Tipps und Tricks
Kommentare 2

Es herbstlt…

…und zwar ordentlich und wunderschön.

Wenn der Sommer sich verabschiedet bin ich immer ein wenig traurig. Ich bin einfach ein Sommerkind. Aber auch wenn mir der Sommer die liebste Jahreszeit ist, mag ich alle anderen Jahreszeiten auch sehr gern. Vor allem wenn sie typisch sind und nicht verwaschen.

Ich liebe die würzige Luft im Herbst, das bunte Laub, den Nebel und die Stimmung die sich in mir breit macht.

Tee trinkend und Maroni essend, in eine Decke gekuschelt auf der Couch sitzen und lesen oder häkeln. In der Wohnung duftets nach Mandarinen und Kerzen…

…und wie könnte es anders sein, in einem Seifensiederhaushalt? Genau, es duftet auch nach Seife. Nach Autumn Woods von NG um genau zu sein. Ein wirklich schöner, würziger, trotzdem ein wenig süßer Duft nach rotbackigen Apferln, nach feuchtem Laub, nach Erde…

Klingt komisch, riecht aber wirklich gut und wird auf jeden Fall nachbestellt.

IMGP8765Rezept: 30% Olive, 26% Kokos, 20% Schmalz, 10% Reiskeim, 10% Kakaobutter und 4% Rizi, Zucker und Salz wie immer.

 

Und mein heuriges Kräutersalz ist auch endlich fertig…

IMGP8760

…und duftet herrlich. Wie immer im Frühling begonnen mit dem Ansatz und es über den Sommer wachsen lassen. Die letzte Schicht kam vor ca. einem Monat ins Glas und durfte bis gestern ziehen. Dann wurde alles nochmal im Backrohr getrocknet, gemahlen und in Gläschen gefüllt.

 

2 Kommentare

  1. Natalia sagt

    Hallo Claudia,
    Ca. vor 2 Wochen bin ich in Deinem Blog gelandet und seit dem lässt mich das Gefühl nicht los, alle Deine Seifen-Rezepte auszuprobieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.