Allgemein
Kommentare 5

Gewonnen! Ich hab doch tatsächlich gewonnen!

Schon wieder!
Und zwar bei Martina und Pinkdori.

Meine Leidenschaft für Notizbücher aller Art ist schon so alt wie ich selbst.
Naja, vielleicht nicht soooo alt, aber zumindest so alt, wie … hm … meine Fähigkeit einen Stift zu halten?
Ja, ich glaub das triffts.
Ähm und ja, Stifte sind auch so eine Sache – genauso wie Stempel, schönes Papier,  Heferln, Taschen, Farben, Düfte, …

Na jedenfalls hab ich mich schon vor einigen Jahren in das Midori Travelers Notebook verliebt.
Damals gabs noch nichtmal DIY-Videos dazu auf YT und bestellen in Japan war extrem dekatent.
Für mich zumindest und so hab ich mein erstes Travelers Notebook (TN) aus einem alten Rindslederrucksack selbst gebastelt.
Seither ist meine Notizbuchkauferei drastisch zurückgegangen.
Ich kauf dafür „Zutaten“ für meine TNs.
Schönes Papier für Folder und Cover, qualitativ hochwertiges Papier für die Hefte (die mach ich auch selbst, wozu teuer kaufen, was man mit einem scharfen Stanley-Messer oder einem Rollschneider und einem Metalllineal auch selber machen kann), Sticker – ja und Stifte.
Die Stifte sind geblieben.

Nachdem ich dann die Lederkrämerei in Wien entdeckt hab, wo man Leder in verschiedenster Qualität und Dicke kaufen kann, sind einige TNs entstanden. Von jedem Leder einer für mich und verschenkt hab ich auch schon einen ganzen Haufen.

Am liebsten mag ich mein Traveler Notbook (das bei mir als Kalender fungiert) in der Größe Regular, in braunem Leder, das schön altern darf und ich liebe jeden einzelnen Kratzer und Fleck, den es bekommt.
Diese Bücher dürfen, nein sie müssen sogar, geliebt und belebt ausschauen.
Gekauft hab ich bisher nur einen und das war das Original von Midori in Braun.
Da konnte ich nicht wiederstehen, denn ich musste einfach sehen und fühlen (ja, ich bin ein Haptiker) wie sich das von meinen selbstgemachten TNs unterscheidet.

Es kam wie es kommen musste und ich bin über die kunstvollen, selbstbemalten Pinkdoris von Martina Huppertova gestolpert und es war um mich geschehen.
Einzig die Vernunft hat mich abgehalten, mir so ein schönes, absolut nicht rustikales Cover zu bestellen.
Als sie dann um Gestaltungsideen für ihre Verpackungen gebeten hat und ein Gewinnspiel draus gemacht hat, musste ich einfach mitmachen.
Mehr muss ich da gar nicht mehr dazu sagen, das Ergebnis habt ihr ja oben schon gelesen. 😀

Am Freitag war mein türkiser (wie könnts anders sein) „Pink“dori in der Post und ich bin verliebt.

IMGP0571IMGP0573
Das Ziegenleder ist unglaublich weich und dünn und federleicht, ohne labbrig zu sein.

Erst wollte ich ihn als Zuhause für meinen Kalender nehmen, aber sosehr ich Gebrauchsspuren bei meinen braunen Ledercovern mag, so wenig möchte ich, dass dieser hier leidet.
Und ich möchte auf meinen Kalender nicht aufpassen müssen. Der wird in die Tasche gestopft und begleitet mich überall hin.
Da gibts schon den einen oder anderen Fleck und natürlich auch Kratzer.

Also darf er jetzt zu Hause bleiben und beherbergt meine Zeichenhefte (ich doodel gern mal so vor mich hin).
Ich denke wirklich, da ist er besser aufgehoben.

IMGP0573 IMGP0577 IMGP0581
Das ganze Geschreibsel dient eigentlich nur dazu, nochmal VIELEN DANK MARTINA zu rufen. Ich freu mich unheimlich, einen von den begehrten Pinkdoris zu besitzen.
Und hier könnt ihr mal schmökern, was Martina noch alles macht:
Etsy-Shop: https://www.etsy.com/shop/Huppertova?ref=hdr_shop_menu
FB: https://www.facebook.com/huppertova
YT: https://www.youtube.com/user/2101JustPerfect/videos?shelf_id=0&sort=dd&view=0

So und jetzt widme ich mich wieder meiner Kernkompetenz – dem Seife sieden.
Ein schönes Wochenende wünsch ich euch noch, genießt es.

5 Kommentare

  1. Liebe Claudia,
    ich bin sehr froh dass er dir gefällt und mit deinen Doris mithalten kann. Ich habe das Leder und die Farbtechniken sehr lange getestet und du musst keine Angst haben dass ihm etwas passiert. Pinkdoris sind keine Memmen 😉 und wenn mal ein richtig fieser Fleck entstehen sollte, gibt es ja Servis für sie.
    Auf jeden Fall wünsche ich euch beiden viele schöne Momente zusammen, ob es beim Plannen oder doodeln wird,
    Martina

    • Claudia Pazdernik sagt

      Vielen Dank Martina.
      Ich wechsel ja ganz gerne mal die Cover, insofern wird er vermutlich auch mal seinen Auftritt als Planer bekommen.
      Aber solange er noch so neu und schön ist, darf er meine Doodle-Hefte beherbergen. Und wenn mich mal ein Fleck wirklich stören sollte, dann komm ich gerne auf dein Angebot zurück. 😀

  2. spaoneta sagt

    Liebe Claudia,
    mit solchem Interesse habe ich deinen Post gelesen!
    Du hast noch ein so tolles Hobby-wunderbar!
    Mein herzlicher Glückwunsch zum Geweinnen!!!!
    Ich habe auch eine Leidenschaft zum Notizheft und dem Federstift. Leider kann ich diese nicht so toll basteln wie du. Deshalb kaufe mir jedes Jahr eins von der Firma Brunnen und mein Federstift von Lamy ist etwa 10 Jahre alt 🙂 Aber ich fülle ihn immer mit der blauen Tinte und benutze zum Schreiben täglich 🙂
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Lidiya

    • Claudia Pazdernik sagt

      Oh Lidiya,
      das freut mich, dass auch du als Seifensiederin dem Notizbuchvirus verfallen bist.
      Diese Ledercover sind tatsächlich nicht schwer zu basteln.
      Schon gar nicht, wenn man sich vorher die DIY Anleitungen auf YT anschaut.
      Ich schreib auch meist mit meiner Lamy Füllfeder (Vista) mit Converter in dem immer türkise Tinte schlummert.
      Liebe Grüße
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.