Seife
Kommentare 8

Reisseife, Aloe Vera-Seife und Dschungelfeeling …

… alles in allem nix Neues, aber drei feine Seifen, die ich gerne mag.

Beginnen mag ich mit der Reisseife.
Ganz schlicht ist sie, aber sie ist eine Regelbruchseife.
Wer bei mir schon ein Weilchen mitliest, der kennt sie schon.
Zumindest so ähnlich hab ich sie schon 2 x gesiedet.
Viel Reiskeimöl, kein Schaumfett und mit dem Thema Reis.


Diesmal hab ich Reiswasser verwendet zum Lauge anrühren.
Dazu hab ich Basmatireis mit kochendem Wasser aufgegossen und stehen lassen.
Danach den Reis ordentlich durchgerührt, damit sich die Stärke auch gut rauslöst.
Das Wasser hab ich abgegossen (den Reis fürs Nachtmahl gekocht) und das Wasser über Nacht stehen lassen, sodass sich die Stärke am Boden absetzt.
Das überschüssige Wasser hab ich abgegossen (das darf jetzt mein Gesicht verwöhnen), mit dem restlichen Wasser und der Stärke hab ich die Lauge angerührt.
Eigentlich wollte ich noch Reisstärke kaufen und in die Seife rühren. Leider konnte ich keine finden und hab statt dessen Reismehl genommen.
Das werde ich nicht mehr machen.
Das Reismehl ist recht kratzig in der Seife.
Stärke ist schon bestellt.

Rezept:
95% Reiskeimöl, 5% Rizinusöl, Reiswasser (inkl. der Reisstärke) 28%, Reismehl, Zucker und Salz
Duft: Riceflower von Manske

Die Aloe Vera-Seife hatte ein paar Überraschungen für mich bereit.
Erstmal die Lauge …

Könnt ihr das erkennen?
Die wurde tatsächlich geleeartig. Fast wie Götterspeise.

Die Seife selbst war dann auch nicht ganz artig.
Erst hat sie ewig und drei Jahre gebraucht um in die Gelphase zu kommen.
Sie hat schon geschwitzt, aber von einer sichtbaren Gelphase war keine Spur.
Da ich aber unbedingt einen leicht transluzenten Look wollte, musste sie weiter schwitzen.
Mit dem Ergebnis, dass sie eine Million winzig kleiner Luftbläschen innen drin, aber auch an den Seiten hat.
Naja, man kann nicht alles haben.
Aber sie riecht herrlich und wäscht sich mild und fein und so sein ihr die Luftbläschen verziehen.

Rezept: je 25% Kokosöl, Palmöl, Sonnenblumenöl HO, 21% Olivenöl, 4% Rizi
Lauge: 50g Aloe Vera Gel, 20g Glycerin, 80g Wasser
Duft: Green Clover & Aloe von NG

Und zum Schluss eine Seife nach Dandelion bestehend aus Kokos, Palm, Sonnenblume, Macadamia und Rizi, die mir richtig gut gefällt:

Vielen Dank fürs Durchhalten, wer es bis hierher geschafft hat.
Eine schöne Zeit wünsch ich euch.

8 Kommentare

  1. blackrain sagt

    Die Reisseife, sieht wirklich Klasse aus, für so viel schwitzen. Ich finde Bläschen in der Seife sind mal was anderes. Wenn man sie will bekommt man sie nicht.
    Auch die anderen Seifen -Einfach herrlich.

  2. Maria sagt

    😊 Das „Durchhalten“ fiel mir extrem leicht, von mir aus hättest du gerne noch weitere Schätzchen einstellen können 😊

    Es reizt mich ungemein, die ersten beiden Seifen auszuprobieren. Die Gemeinschaftsseife mit Dandelion ist natürlich wieder mal ein Augenschmaus – herzlichen Dank für’s Zeigen!

    Liebe Grüsse, Maria

  3. ich finde deine Reisseife ist schlichtweg ein „Traum“ geworden! Ich liebe deine
    in Anführungsstrichen schlichten Seifen sehr und hoffe, das ich auch bald solche
    „Träumchen“ sieden werde. Die Dandelion Seife ist ein Hingucker, die Farben
    und der Swirl einfach perfekt.
    Liebe Grüße
    Tina (sidbabe)

  4. Claudia Pazdernik sagt

    Vielen Dank ihr Lieben.

    Tina – du wirst sehr bald solche Träumchen sieden und auch verwenden, wirst sehen.

  5. Karin Ochs sagt

    Die Aloe seife finde ich toll überhaupt die Farbe ich liebe Aloe eine Frage kann ich statt Gel auch ein frisches Aloe Blatt verarbeiten l.g.Karin

    • Claudia Pazdernik sagt

      Ja Karin, kannst du.
      Ich würde ein frisches Blatt sogar vorziehen.
      Meine Aloe ist leider noch nicht so weit, aber sie bemüht sich und ich denke bald kann ich mal ein Blatt ernten. 😀

  6. Karin Ochs sagt

    Danke Claudia für deine Antwort werde es ausprobieren und hoffe auch so ein tolles Ergebniss zu erzielen l.g.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.