Seife
Kommentare 8

Vanille …

… ist einer der wenig süßen Düfte, die auch ich in der Seife sehr gerne mögen würde.
Ich schreib bewusst „mögen würde“, weil es keine Vanille PÖs gibt, die ich leiden kann. Alle haben sie mehr oder weniger diese, für mich, ekelhafte Butternote und/oder sie riechen absolut künstlich.
Dabei riecht echte Vanille sooooo herrlich.

Vor ein paar Jahren schon hab ich einen Vanilleauszug mit echter Bourbon Vanille (12 Stangen) über Wochen hergestellt, die Vanillestangen dann im Öl püriert und damit Seife hergestellt.
Anfangs hat sie wirklich gut gerochen, aber der Duft war spätestens nach Ende der Reifezeit verloren und der echt harte Schrubbel, verursacht durch die pürierte Vanilleschote, hat mir gar nicht gefallen.
Versuch Nr. 2 war mit chemisch reinem Vanillin. Diese Seife hat göttlich gerochen, aber der Duft war auch schnell verflogen.
Seither hab ich keinen weiteren Versuch mehr gestartet, bis gestern.
Ich hab mir wieder chemisch reines Vanillin, dessen Duft ich wirklich gerne mag, in der Apotheke bestellt und auf 500g GFM 12g mit dem Fetten geschmolzen.
Üblicherweise schmelze ich meine Fett ja in der Microwelle, aber der Schmelzpunkt von Vanillin liegt irgendwo bei 80 Grad und das packen meine Plastikmessbecher nicht. Daher durften alle Fette diesmal auf den Herd.
Das Vanillin ist ganz geschmolzen und hat auch beim abkühlen der Fette nicht mehr auskristallisiert.

Einen klitzekleinen Teil des Leims hab ich dann mit Tiox aufgehellt und so ist diese Seife entstanden:
IMGP8848

IMGP8851Herrlich Vanillefarben war der Leim beim Einfüllen, bzw. abgesehen vom Topping auch noch nach dem Schneiden. Leider färbt Vanille auch alle PÖs mehr oder weniger Braun. Vanillin wunderschön Dunkelbraun, was mir wirklich gut gefällt. Denn es ist genau das Braun das auch Vanilleschoten haben.
Es ist wieder eine Soleseife, die eine Bilderbuchgelphase hatte und somit wieder ultraschnell fertig war.

Rezept: Seidenglatt (Laugenflüssigkeit gesättigte Sole)
Duft: 12g chemisch reines Vanillin

PS: Weil im Forum immer wieder die Frage auftaucht, wie man eine Seife braun färben kann, ohne das der Schaum braun wird …
… also diese Seife ist komplett ohne Farbe, das Braun kommt nur von der Vanille, trotzdem schäumt sie leicht braun und hinterlässt auch in der Seifenschale braune Spuren.
Mich störts nicht, aber ich empfinde es als Beweis, dass dunkle Seife keinen reinweißen Schaum produzieren KANN.

8 Kommentare

  1. Deine braune seife sieht wirklich toll aus. Meine letzten 3 seifen sind leider auch braun geworden aber nicht so schön wie deine. Bei mir haben die PÖ s gefärbt, kokos und andere. Wo bestellst Du Deine Düfte ? Ich habe gerne helle seifen und bin etwas frustriert z.Zt. Lb gr anne

    • Claudia Pazdernik sagt

      Anne – süße Düfte verfärben sehr oft. Das ist dem Vanilleanteil geschuldet. Meine Düfte bestell ich überall. Bei Natures Garden, bei Vita von Waldehoe, bei Gracefruit, bei Sensory Perfection, Daystar, …
      Bei den meisten Händlern hast du eine Beschreibung dabei, ob sie andicken oder verfärben.
      Aber wenn du gerne süße Düfte hast, dann wirds schwer mit hellen Seifen. 😉

  2. I am excited to hear about the small after the cure! Your soap is very tempting, simple as it is. I think the vanilla from Gisella Mansket does not turn brown, but the smell is not realistic. It is sweet, but not vanilla…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.