100% Natur, Seife
Kommentare 5

Schlaraffenland …

… das Land wo Milch und Honig fließen …

Gestern hab ich im Seifentreff eine Honig-OHP gesehen, die mir derartig Lust auf eine neue Honigseife gemacht hat, dass ich mich nur Minuten später (nach der Sichtung) in meiner Seifenküche wiedergefunden hab.
OHP ist ja nicht unbedingt meine bevorzugte Verseifungsart, aber bei Honigseife liebe ich sie doch.
So bekommt man sehr viel Honig und auch noch Milch unter, ohne dass man Gefahr läuft hässliche Alienhöhlenseifen auszuformen.

Und so sind gestern Milch und Honig in eine 25er Seife geflossen …

imgp0528 imgp0529
imgp0541
Mir war eigentlich nach einem rustikalen Stück Seife, weswegen ich auch zur Luftpolsterfolie gegriffen hab, anstatt zu meiner Bienenwachssilikonmatte.
Trotzdem ist mir die Seife nicht rustikal genug.
Sie ist zu gleichmäßig, aber was solls, sie gefällt mir sehr gut. Die Farbe ist genau richtig, durch den nicht ganz dunklen Honig und sie riecht gut und schäumt schon jetzt sehr schön.

Rezept:
25% Kokos, 25% Palm, 25% Olive, 21% Reiskeim, 4% Rizi, 4 TL Zucker, 1 TL Salz und Seide.
Nach der Verseifung sind noch 20% Honig in den Leim gewandert, genauso wie 2 EL Kefir mit Milchpulver gemischt.
Duft:
ÄÖ Orange (das nicht lange riechbar sein wird, aber den Seifenduft doch positiv beeinflusst).

5 Kommentare

  1. blackrain sagt

    Herlich,
    Honigseifen sind meine Favoriten, auch wenn ich mich noch nicht ran traue.
    Eine Bekannte micht in die OrangenÄÖ ein wenig Zedernholz. Sie meint der Duft wird damit fixiert.

  2. dandelion Seifee sagt

    die gefällt mir sehr gut!
    so als Gesamtheit,
    die Stempel sind klasse, so zusammen
    normal mag ich OHP nicht so gerne, aber diese hier mit Milch und Honig…
    da juckt es mir auch beinahe in den Fingern (im Pürierstab..)

    liebe Grüße vom Löwenzahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.