Alle Artikel in: Rezepte

Mir ist fad …

… weil ich bin krank. Also jetzt nicht totalsterbenselendkrank, aber meine Stimme hat sich komplett verabschiedet – ich kann noch nicht mal krächzen und weil mein Job viel reden bedeutet und ich absolutes Sprechverbot hab, bin ich schweigend daheim. Wer mich persönlich kennt weiß, dass das fast die größte Strafe für mich ist. ICH KANN UND DARF NICHT REDEN! ICH! So ist es sehr still im Hause Mini, denn der Mann steht nicht auf Monologe und telefonieren fallt auch aus. Nachdem ich jetzt drei Tage das Bett gehütet hab und mir langsam aber sicher das Kreuz weh tut, von der Liegerei, musste ich heute was Produktives machen. Mein Gesichtsöl war aus und meine Ringelblumensalbe auch, bis auf ein klitzekleines Resterl. Außerdem ist mir ein Döschen von einem Balsam in die Hände gefallen, das ich vor Monaten gemacht hab und das zu einem Großteil aus Cupuacu Butter bestand. Der Balsam hat mir anfangs überhaupt nicht gefallen und jetzt kann ich die Hände nicht davon lassen. Ich denke Cupuacu Butter ist ein neuer Favorit von mir. Normalerweise …

Rezept – “Buttrig zart”

Dieses Rezept liebe ich sehr. Die Seife ist wunderbar hart, aber dennoch schmelzig in der Hand und entwickelt einen herrlich fluffigen Schaum. Das Rezept: 30% Olivenöl (kann durch jedes andere stabile Öl ersetzt werden – besonders fein und luxuriös     ist Arganöl) 26% Reiskeimöl 26% Babassuöl (kann durch Kokos oder Palmkern ersetzt werden) 10% Kakaobutter 4% Jojoba 4% Rizinusöl 30% Wasseranteil 2Tl Zucker 2Tl Salz 2g Tussahseide optional macht sich auch Kaolin und/oder Titanioxid sehr gut in dieser Seife Das Rezept eignet sich durchaus auch zum swirlen, solange man keine filigranen Swirls einplant, oder einen Leim braucht, der sehr lange wirklich flüssig bleibt.

Rezept – “Seidenschweinderl”

  Ein Rezept, das schon ein paar Jahre alt ist. Lang hab Schmalz und Palmfett nicht verwendet, aber tatsächlich machen beide Fette sehr gute Seifen und so werden sie auch in Zukunft wieder das eine oder andere Mal in den Seifentopf hüpfen. 28% Schmalz 21% Cremana (Fettstange, Palmfett) 21% Kokos 21% Distelöl ho (oder Mandelöl, Rapsöl, Olivenöl, etc) 7% Rizinus 2% Stearin Flüssigkeitsanteil: 30% Für die Lauge (auf 500g GFM) 4Tl Zucker, 2 TL Salz und 2g Tussahseide Durch die vielen festen Fette und das Stearin zieht der Leim schnell an, flott arbeiten ist angesagt.

Rezept – “Seidenglatt”

Dieses Rezept ergibt ziemlich harte und sehr, sehr glatte Seifenstücke, die sehr willig und cremig  schäumen. 30% Olive 26% Kokos 20% Schmalz 10% Reiskeim 10% Kakaobutter 4% Rizinus Den Wasseranteil wie immer auf 30% reduziert und auf 500g GFM 4TL Zucker und 2TL Salz im Laugenwasser gelöst.

Rezept – “Babassu für Arme – kurz BfA”

Zutaten 48% Schmalz 48% Kokos 4% Rizinus Auf 500g GFM 4TL Zucker, 2TL Salz und 1g Tussah-Seide. Wasseranteil: 33% Vorgehen Siehe oben Leimverhalten Der Leim ist trotz der vielen festen Fette sehr geschmeidig und lässt sich gut swirlen. Die Seife wird auch ohne Tiox sehr weiß. Seifenverhalten Die Seife wird sehr hart und schäumt großblasig und üppig. Ist meiner Meinung nach wirklich mit einer reinen Babassuseife vergleichbar. Nur nicht so teuer.

Rezept – “Traumschaum”

Zutaten 40% Olive 26% Kokos 20% Reiskeim 10% Kakaobutter 4% Rizinus Auf 500g GFM 4 Tl Zucker, 2Tl Salz und 1g Tussah-Seide Flüssigkeitsanteil 30% Das Vorgehen Die festen Fette schmelzen und mit den Flüssigen vermischen. Im Wasser für die Lauge das Salz und den Zucker auflösen und die kleingeschnittene Seide schön durchweichen. Wenn alles gelöst ist und die Seide ganz nass ist, die Lauge in die Flüssigkeit einrühren. ACHTUNG: damit sich die Seide löst muss die Lauge HEISS werden. Also das NaOH nicht wie sonst langsam einrieseln lassen, sondern in einem Rutsch in die Flüssigkeit kippen. Und bitte keine Eiswürfel für die Lauge verwenden. Solange rühren bis sich das NaOH gelöst hat und die Seidenfasern nur mehr wolkig in der Lauge erkennbar sind. Danach Lauge und Fette auf die gewünschte Arbeitstemperatur abkühlen lassen und beides zusammenrühren. Leimverhalten Der Leim bleibt schön geschmeidig und lässt sich sehr gut swirlen. Seifenverhalten Die Seife schäumt üppig und cremig, hat eine sehr schöne Haptik und meine Haut liebt sogar das sehr junge Seifchen sehr. Was ich hier besonders liebe ist das schmelzige Gefühl, das ich …