Allgemein
Kommentare 7

K & K Seife und eine bunte …

… sind vergangenes Wochenende entstanden.
K & K steht hier nicht für Königlich & Kaiserlich, sondern für Kürbiskern & Kastanie.

Wie schon in den Jahren zuvor, steht mir im Herbst der Sinn nach Kastanienseife und ich finde Kürbiskernöl rundet diese Herbstseife hervorragend ab.
Natürlich wird die Seife ziemlich braun, aber ich finde die Farbe unglaublich appetitlich und ich liebe den Duft, der gereiften Seifen.
Üblicherweise verwende ich keinen Duft für diese Seife, aber diesmal hab ich mit einer zitronigen ÄÖ-Mischung beduftet.
Die verliert sich natürlich ziemlich, während der Reifezeit, aber es bleibt etwas zurück, das mir sehr gut gefällt.
Frisch und sauber und einfach seifig, riechen diese Seife dann.

Das Topping hab ich mit einer Gabel gezogen und an einer Seite mit dem Löffel aufgehäufelt.
Ein wenig Goldmica drübergestreut und voila…mir gefällts.

Das Rezept ist:
50% Olivenöl, 30% Kürbiskernöl, 10% Kokosöl, je 5% Lanolin und Rizinusöl
Die Lauge ist aus Kastaniensud mit Salz und Zucker.
Duft:
Zitrone, Bergamotte, Grapefruit, Orange 7fach und etwas Benzoe

Die zweite Seife ist mal wieder ein wenig bunter.

Leider hat der Leim ein wenig angedickt, aber es ging gerade noch.
Der Swirl ist dadurch nicht ganz so gut gelungen, wie erhofft, aber was solls.
Warum der Leim angedickt hat, ist mir ein Rätsel, denn auch hier hab ich ausschließlich mit ÄÖs beduftet, die mir allesamt als unproblematisch bekannt sind und das Rezept ist auch nicht neu.
Keine Ahnung also, manchmal ists halt so…

Dafür glitzern die Farben, speziell das Türkis, ganz wunderschön und die SEife ist gaaaanz glatt.

Rezept: Traumschaum mit Olive
Duft: siehe K & K Seife

Schönes Wochenende wünsch ich euch allen, genießt es!

7 Kommentare

  1. Ich freu mich über jede Seife, die ich von Dir zu sehen kriege. Immer wieder eine Freude und Inspiration.

  2. Katrin sagt

    Hallo Claudia,
    Die K & K Seife möchte ich morgen nachmachen. Sie sieht großartig aus und du beschreibst es immer so toll, daß ich mich nicht zurückhalten kann.
    Wie viele Kastanien hast du auf wieviel Wasser genommen, um den Sud herzustellen? Bleiben die Schalen dran? Und dann einfach Kastanien zerkleinern, aufkochen und abkühlen lassen?
    Die tolle Farbe kommt die ausschließlich von den Ölen und Kastanien?
    Liebe Grüße
    Katrin

    • Claudia Pazdernik sagt

      Hallo Katrin,
      Ich hatte 8 Kastanien, die hab ich geviertelt und mit der Menge an heißem Wasser, die ich für die Seife benötigt habe, angesetzt (in ein Glas gegeben) und über Nacht einfach stehen lassen.
      Am nächsten Tag hab ich den Sud durch ein Sieb gegossen und damit die Lauge gemacht.

      Die Farbe kommt ausschließlich vom Kürbiskernöl.

      Ich wünsch dir gutes Gelingen.
      LG
      Claudia

  3. Martina sagt

    Sag mal liebe Mini, machst du dir keine Sorgen wegen der Ranzanfälligkeit von so viel Kürbiskernöl in der Seife? oder machst du nur so kleine Mengen?
    LG Martina

    • Claudia Pazdernik sagt

      Nein, ich mach mir da keine Sorgen.
      Kürbiskernöl (zumindest das geröstete, ein anderes gibts in Ö auch gar nicht) ist relativ sehr stabil.
      Ich hab noch ein Stück der Seife vom vergangen Jahr, die ist vollkommen in Ordnung.
      Ich meine ich hatte auch mal eine 2 Jahre alte KK-Seife, auch die hat nicht geranzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.