Seife
Kommentare 9

Kichererbsen …

… schmecken echt gut.
Ich mag diese mehligen kleinen Dingerchen.
Sie sind gesund und sie machen satt.
Ich mag auch Bohnen total gerne und in jeder Ausführung, ganz egal ob in Suppe, im Salat oder … hm, ja … keine Ahnung wo noch, ehrlich gesagt.
Naja, wie auch immer, ich mag sie – wenn da nicht die Nebenwirkungen wären.
Diese eher unangenehmen Nebenerscheinungen von Bohnengenuss (zumal Bohnen ja sehr gut zu Zwiebel passen), hab ich bisher bei Kichererbsen nicht beobachtet.
Und so wandern diese unscheinbaren, runden Kugerln gerne in bunte Salate, ins Curry, oder andere “exotischere” Eintöpfe.
Und weil ich zwar gerne koche, aber mitunter ein Faulsack bin, nehm ich gern die Kichererbsen aus dem Glas.
Und irgendwann, als ich diese schäumende Flüssigkeit von den Kichererbsen abgewaschen hab, ist mir eingefallen, dass diese ja recht viel Eiweiß beinhalten und dass diese Flüssigkeit so schäumt, weil auch sie vermutlich Eiweiß beinhaltet und die Seifensiederin in mir hat gleich an Seide gedacht, die ich gern in der Lauge auflöse, weil das Eiweiß die Seife griffiger, samtiger, schäumender, was auch immer macht.
Auf jeden Fall macht sie die Seife irgendwie angenehmer in der Haptik, wie ich finde (oder mir einbilde) und warum soll das Kichererbseneiweiß das nicht auch tun?
Wir Sieder hauen ja auch gern mal ein Eiklar in den Seifenleim und sind begeistert und ICH SCHÜTTE DAS GUTE KICHERERBSENEIWEISSWASSER IN DEN ABFLUSS???

Ok, mal wieder lange geredet, obwohls auch kürzer gegangen wäre … jedenfalls ich hab das letzte Mal eine Schüssel unter das Sieb gehalten und die Flüssigkeit aufgefangen, ein wenig Salz drin gelöst und damit die Lauge angerührt.
Diese wird ziegelrot, also nicht erschrecken, das macht der Seife im Endeffekt nix aus, die wird trotzdem ganz hell.
Und was soll ich sagen, ich bin schlichtweg begeistert.

Wunderbarer, fluffiger, dichter Kuschelschaum, genau wie ich ihn liebe.
Und recht hübsch finde ich die schlichte Seife auch:

Das Rezept ist wieder ein schlichtes 25er (mit ein wenig Rizi).
Duft: Hunters Moon von Daystar (das die Seife so gaaaaaanz leicht mauvefarben färbt – sieht man aber nur im Vergleich).

Und weils so schön war und die Schaumschlacht so erfolgreich, hab ich es gleich nochmal getan.
Diesmal mit ein wenig Farbe:

Rezept: das gleiche wie oben (schlichtes 25er mit ein wenig Rizi)
Duft: Eucalyptus & Spearmint von NG

9 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.