100% Natur, Allgemein, Seife
Kommentare 2

Nochmal eine Seife für zarte Häutchen …

… ist vor zwei Tagen entstanden.
Wieder ganz simpel und aufs Wesentliche reduziert.

Ein schönes neues Rezept mit feinen Ölen, unbeduftet und ungefärbt, aber dafür in meine momentanen Lieblingsformen gegossen.

Erste Anwaschtests erfreuen meine Hände schon sehr, denn die Seife im Babyalter schäumt schon wunderschön weich und üppig, ohne meine Haut irgendwie austrocknen zu lassen.

Ich glaub ich hab das erste Mal Sesamöl verwendet und ich glaub es war nicht das letzte Mal.

Es gibt echt nix Befriedigenderes als eine Seife anzuwaschen und in weichen Schaumbergen zu schwelgen und nachher angenehm weiche Haut zu haben.

Das genaue Rezept ist:
26% Kokosöl Bio
20% Sesamöl Bio
20% Distelöl ho
15% Olivenöl Bio
10% Cupuacubutter Bio
5% Schwarzkümmel
4% Rizinus

Seide, Schachtelhalmtee-Sole und Ziegenmilch für die Lauge

Duft: keiner

Einen besonderen Dank möchte ich noch loswerden, an zwei meiner Freundinnen, denen ich ein paar meiner neuen Lieblingsformen verdanke.
Angelika für die Torso-Formen und Asja für die Spiralformen.
Danke ihre Beide!

2 Kommentare

  1. Ooooh, ich schwelge mit Dir, liebe Claudia! ❤
    Was für ein Traum von Seife, damit triffst Du bei mir voll ins Schwarze! Sesamöl finde ich auch ganz toll in Seifen und Sole ja eh immer! 🙂
    Danke für diese Augenweide.

    Viele liebe Grüße,
    Moja

  2. Also liebe Claudia,
    Ich bin schon wieder hingerissen von diesen zarten Schönheiten und Sesamöl hab ich auch vor einiger Zeit für mich entdeckt. Ich kann mir also ein klein wenig vorstellen, wie schön sie sich Waschen muss <3.
    Begeisterte Grüße sendet dir,
    Bettie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.