Destilliert, Seife
Kommentare 12

Schamlos …

… geklaut … ähm, inspirieren lassen.
Vor einiger Zeit hab ich auf Pinterest die Seife einer asiatischen Siederin gesehen, die mir nicht mehr aus dem Kopf ging.
Das Problem – sie hat eine zugeschnittene Spitzenmatte verwendet, die ich einfach nicht finden konnte.
Eine Siederkollegin hat mir aus der Patsche geholfen.
Bei ihr hab ich die Matte ebenfalls gesehen und sie kurzerhand gefragt, wo sie die denn her hat.
Welch ein Wunder, bei AliExpress bekommt man sie (wie so gut wie alles, nur das Finden ist ein Problem).
Ich hab sie bestellt und nach “geduldiger” Wartezeit, ist sie nun bei mir eingetrudelt.
Das Zurechtschneiden (ausschneiden des Musters) war einfach als befürchtet, da die Matte an sich recht dünn ist und mit einer Nagelschere ging das echt gut.
Gestern hab ich mich dann ans Werk gemacht und mein Seifchen gesiedet.

Rezept: je 25% Kokos-, Palm-, Distelöl, 21% Sonnenblumenöl und 4% Rizinus.
Lauge: wieder 90:10 (NaOH:KOH) mischverseift mit gesättigter Sole angerührt.
Duft: Dolce & Gabbana von Big Tree Supplies
Der gesamte Leim ist leicht grün eingefärbt und ein klitzekleiner Teil hat viel Mica abbekommen, für die Matte.
Das ganze ist ein wenig eine Patzerei und es ist mir nicht gelungen, ganz sauber zu arbeiten, aber ich bin echt zufrieden.

So zufrieden, dass kaum, dass die Seife aus der Form war, ich noch eine machen musste.
Rosa sollte sie werden.
Rosa ist sie geworden.
Ein wenig ZU rosa, für meine Begriffe, aber was solls.

Rezept: 70% Sonnenblumenöl ho, 22% Kokosöl und je 4% Shea und Rizinus
Lauge: 90:10 Mischverseifung mit gesättigter Sole
Duft: Heather von GF

Hier nochmal beide Seifen gemeinsam:

Und vergangenes Wochenende waren wir wieder in der Steiermark, am Bauernhof.
Wo wir so oft sind und wo wir so gerne sind.
“Futter für die Seele” hats meine Schwiegertochter Julia auf den Punkt gebracht.
Es ist so friedlich da, so grün, so saftig, so ruhig, so wohlduftend, so bunt, so … schön!

Heuer haben Julia und ich keine Schwammerl gesucht, das haben wir den Andern überlassen.
Wir waren auf Kräutersuche für mein neues Baby.
Eine Destille darf ich seit zwei Wochen mein Eigen nennen.
Gesammelt haben wir Schafgarbe, Kamille und Mädesüß.
Gerti  hat noch Rosenblüten aus ihrem wunderschönen Bauerngarten spendiert (die sie eigenhändig um 5 in der Früh für uns gepflückt hat) und Hans hat mir einen Wasserkreislauf gebaut, sodass das Destillieren sehr entspannt von Statten gegangen ist.


(dieses Foto hat mir Julia lieberweise zur Verfügung gestellt)

12 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.