Seife
Kommentare 3

Erst monatelang nix …

… und dann drei Posts innerhalb einer Woche!
Was soll ich sagen, ich hab ein wenig Zeit, meine Vorräte sind dramatisch zusammengeschrumpft und mich juckts gewaltig in den Seifenfingern …

Gestern war mir nach einem neuen Rezept.
Sesamöl wolllte ich auf jeden Fall in meiner Seife haben, Ziegenmilch und Sole auch und auf Einzelformen hatte ich auch mal wieder Lust.

So sind diese Schönheiten entstanden.

Ich muss sagen, dass mich diese unglaublich erfreut.
Sie fühlt sich herrlich an.

Und obwohl der Leim ordentlich angedickt hat, womit ich gar nicht gerechnet hatte, sind die Luftlöcher in der Seife sehr gering.

Rezept:
26% Babassu Bio
20% Sesamöl Bio
20% Olivenöl Bio
15% Reiskeimöl
15% Cupuacubutter
4% Rizi
ein Teelöffel Kaolin

Lauge: gesättigte Sole 1:1,5, die restliche Flüssigkeit in Form von Ziegenmilcheiswürfeln in die geschmolzenen Fette

Duft: eine Mischung aus Teakwood & Cardamom (NG) und den ÄÖs Bergamottte, Zitrone und Limette
Und ich muss sagen, diese Mischung duftet unglaublich gut.
Frisch und sauber, mit einer holzigen ein wenig fruchtigen Note.

So und weil das Jucken noch nicht aufgehört hat, geh ich in mein Seifenkammerl und werde mich an eine bunte Seife wagen.

3 Kommentare

    • Claudia Pazdernik sagt

      Rizi ist the shortversion and means Rizinusöl (Castoroil).

      And yes, no sugar and no extra salt, because the lyewater is brine.
      Thats enough salt. 😀

  1. Ja wenn’s laft donn laft’s. … eine Menge toller Seifen hast du gemacht. Ich schau immer wieder bei dir rein, auch wenn ich nur selten kommentiere.
    Alles Liebe Karen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.