100% Natur, Seife
Kommentare 2

Walpurgisnacht …

… ist die Nacht um Kräuterseifen zu sieden.
Für mich zumindest.
Und für viele andere Sieder ebenfalls.
Oft, so auch dieses Jahr, läuft im Seifentreff ein virtuelles Gemeinschaftssieden, an Walpurgis – “rudeln” genannt.
Und da ich heuer genau am letzten April und ersten Mai frei hatte, hab ich mich gefreut mitmachen zu können.
Zwar hats mit der Nacht nicht ganz geklappt, aber das ist auch nicht so wichtig.
Am 1. Mai sind dann bei mir 2 Seifen entstanden.

Als erstes natürlich die klassische, rustikale Kräuterseife (Kräuterseifen müssen bei mir immer richtig rustikale Brocken sein):

Diese ist eigentlich gar nicht rustikal genug. Aber irgendwie ist es ganz schön schwer und ich bin schon recht stolz auf mich, dass es geschafft hab, nach einigen Jahren des ungenutzten Besitzes, meine Wellenspachtel eingeweiht zu haben!

Diese Seife besteht aus:
25% Kokosöl, 21% Schmalz, 50% Olivenöl und 4% Rizi und ca. 20g Cold Cream, die ich nicht mehr für meine Hände benutzen wollte.

Beduftet ist die Gute mit einer ätherischen Ölmischung aus Rosmarin, Litsea, Wachholderholz, Pfefferminze und Patchouli.

Die Laugenflüssigkeit war starker Schachtelhalmtee und an Kräutern ist drin, Frauenmantel, Johanniskraut, Zitronenmelisse und Holunderblüte.

Die zweite Seife ist ebenfalls eine ganz natürliche, aber ohne “Schrubbel”.

Diese Seife gefällt mir unglaublich gut.
Sie ist ganz samtig und “weich”.

Und der Schaum erst!
Der ist wirklich grenzgenial!
Hier nur ein paar mal in meinen Händen gedreht:

Und hier ein wenig öfter:

Das Rezept besteht aus lauter Restlölen und ich habs mir gar nicht genau notiert.
Aber drin ist Avocadoöl, Olivenöl, Hanföl, Kakaobutter, Kokosöl, und nochmal ca. 20g der  Cold Cream (siehe oben).
Außerdem ist Spirulinapulver drin, dass das Grün der Öle unterstützt.

Beduftet ist sie mit:
Litsea, Wachholderholz, Pfefferminze, Amyris, Lavendel und Patchouli.

Alles in allem mag ich meine zwei Walburgisseifen wirklich sehr.

Seid mir gegrüßt und bleibts weiterhin gesund!

2 Kommentare

  1. Liebe Claudia,
    ich finde auch, dass Deine Kräuterseife eher elegant als rustikal ist. Jedenfalls sind beide Seifen wunderschön. Aber besonders ungewöhnlich finde ich Deine Duftkompositionen. Schade, dass man den Duft nicht online riechen kann. Ich denke, ich muss auch wieder mutiger werden. In letzter Zeit sind meine Seifen eher langweilig “monoduftisch”. 🙂
    Viele Grüße
    Petra

    • Claudia Pazdernik sagt

      Dankeschön Petra,
      ich bin im Moment eher mit ÄÖs unterwegs.
      Die meisten PÖs sind mir zu künstlich und ich mag sie daher nicht verwenden.
      Vermutlich kommen diesbezüglich auch wieder andere Zeiten.
      Aber das ist ja auch gut so.
      Ganz liebe Grüße
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.