Seife, Soleseife
Kommentare 3

Wenn Pläne aufgehen …

… und man bekommt, was man sich wünscht, dann ist das (zumindest beim Seife sieden) Anlass für ein fettes Grinsen im Gesicht.
So ging es mir am Sonntag, als ich noch einen Versuch gestartet habe, einen Swirl hinzubekommen, wie ich ihn mir gewünscht habe.

Schon das Topping hat mich glücklich gemacht.

Und es ist mir gelungen.
Der Swirl ist genauso geworden, wie erhofft.
Die kleinen Micatupferln, an denen bin ich selbst schuld, denn die Anrührschüsserln waren nicht ganz trocken. Durch die paar Tropferln Wasser, die sich natürlich nicht mit dem zum Anrühren verwendeten Öl gemischt haben, hat sich das Mica nicht ganz glatt rühren lassen.
Aber was solls, es stört mich nicht nennenswert.

Die Seife ist wunderschön weiß, die Farben strahlen, trotz der gesättigten Sole, die ich für die Lauge verwendet hab, wunderschön und sie glitzern herrlich.
Eigentlich wär jetzt wieder Zeit für eine schlichte Seife, aber gestern ist mir auf Instagram eine so wunderschöne, ganz bunte Seife vor die Augen gehüpft, dass ich diese als nächstes machen möchte.
Mal schauen, wann ich die Zeit dafür finden werde.

Zurück zur aktuellen Seife …
Rezept: 25% Kokos, 25% Palmfett, 25% Mandelöl, 21% Erdnussöl und 4% Rizinus
Dazu noch die gesättigte Sole als Laugenflüssigkeit und 3g Seidenfasern.

Duft: eine ÄÖ-Mischung aus Zitrone, Bergamotte, Grapefruit, Limette, Coriander und schwarzem Pfeffer

Seid mir alle gegrüßt und bleibts gesund!

3 Kommentare

  1. Elisabeth sagt

    Ha, das warten hat sich gelohnt auf deine so farbenfrohe Seife. Liebe Claudia hast du Titanweiß genommen od. ist die mit den verwendeten Ölen sooo schön weiß?

    Liebe Grüße
    Elisabeth

    • Claudia Pazdernik sagt

      Hallo Elisabeth,
      nein, da ist absolut nicht das kleinste Krümelchen Titandioxid drin.
      Helle Öle und die Sole, das reicht für weiße Seife vollkommen.

  2. Renate sagt

    Hallo, Claudia!
    Du hast nicht zu viel versprochen – Deine Kunstwerke zaubern auch mir ein Lächeln ins Gesicht.
    Danke fürs Zeigen!
    Liebe Grüße
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.